Conergy spart beim Einkauf

Freitag, 11. Juli 2008 12:26
Conergy

HAMBURG - Die in Bedrängnis geratenen Conergy AG (WKN: 604002) muss weitere Einsparungen vornehmen. Das Unternehmen wird laut Pressemitteilung die Rohstofflieferungen drastisch kürzen.

Das Solarunternehmen Conergy hat Rohstofflieferungen durch den US-Hersteller MEMC Electronic Materials Inc. (MEMC) zusammengestrichen. Dadurch will das Unternehmen weitere Kosten einsparen. In den nächsten zehn Jahren werden MEMC Siliziumwafer im Wert von maximal vier Mrd. US-Dollar geordert. Geplant waren zuvor Lieferungen im Wert von sieben bis acht Mrd. Dollar. Unternehmenschef Dieter Ammer erklärte, dass die Vertragsänderung in Zukunft den operativen wie finanziellen Spielraum von Conergy erhöhen werde.

Meldung gespeichert unter: Conergy

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...