Conergy: Kapitalerhöhung endet im Desaster

Mittwoch, 3. Dezember 2008 18:39
Conergy

HAMBURG - Die Conergy AG (WKN: 604002) hat die am 28. August 2008 beschlossene Kapitalerhöhung abgeschlossen. Wie der Solartechnik-Spezialist heute mitteilte, lag die Bezugsquote allerdings nur bei 49,5 Prozent entsprechend ca. 179,6 Millionen neuen Aktien.

Insgesamt wurden nach Angaben der Conergy AG 363 Millionen neue Aktien zu einem Bezugspreis von 1,10 Euro ausgegeben. Das neue Grundkapital beläuft sich somit auf 398,09 Mio. Euro. Die Dresdner Bank hat von den verbleibenden Aktien ca. 155 Millionen Stück übernommen, die sie zu einem späteren Zeitpunkt veräußern will. Ein Zeitrahmen für die Weiterveräußerung der Conergy-Papiere wurde allerdings nicht genannt. Die restlichen, nicht bezogenen Aktien wurden von anderen Investoren insbesondere von Leemaster und Athos zum Bezugspreis übernommen. Die Bezugsfrist hatte am 18. November 2008 begonnen und war am 2. Dezember 2008 zu Ende gegangen.

Meldung gespeichert unter: Conergy

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...