Chip-Joint Venture ST-Ericsson mit durchwachsenem Ergebnis

Freitag, 22. Januar 2010 10:26
Mobilfunk_allgemein.jpg

GENF (IT-Times) - ST-Ericsson, ein Joint Venture der schwedischen Ericsson AB (WKN: 850001) und STMicroelectronics, präsentierte heute die Ergebnisse für das vierte Quartal 2009. Trotz damit verbundener Mehrkosten setzt man bei dem Chip-Gemeinschaftsunternehmen auf weitere Restrukturierungen.

Im vierten Quartal 2009 meldete ST-Ericsson einen Umsatz von 740 Mio. US-Dollar nach 746 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum. Da das Joint Venture erst im Februar 2009 gegründet wurde, handelt es sich bei den Angaben aus 2008 um Pro-forma erstellte Hochrechnungen, welche sich aus den Ergebnissen der fusionierten Sparten von STMicroelectronics und Ericsson zusammensetzen.

Das operative Ergebnis von ST-Ericsson lag mit minus 139 Euro weiterhin in den roten Zahlen, in 2008 hatte man einen Verlust von 127 Mio. Euro ausgewiesen. Allerdings wies ST-Ericsson in diesem Zusammenhang auf erhöhte Restrukturierungskosten hin. Hatten diesen in 2008 bei vier Mio. Dollar gelegen, wurde im vierten Quartal 2009 ein Wert von 62 Mio. Dollar verbucht. Nachsteuerlich ergab sich für das vierte Quartal 2009 ein Verlust von 125 Mio. Euro, für den Vorjahreszeitraum machte das Unternehmen indessen keine Angaben.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...