CDN- und Cloud-Services: ChinaCache rüstet sich für die Zukunft

Dienstag, 10. Januar 2012 13:31
ChinaCache.gif

(IT-Times) - Die Aktien des chinesischen CDN-Marktführers und Hosting-Spezialisten ChinaCache International Holdings zogen am Vortag unter hohen Umsätzen an der Nasdaq um rund 22 Prozent an.

Relevante Unternehmensnachrichten für den Kurssprung gibt es nicht, doch verweisen Analysten und Marktbeobachter auf die günstige Bewertung des Unternehmens. ChinaCache (Nasdaq: CCIH, WKN: A1C597) wird aktuell mit rund 130 Mio. US-Dollar an der Börse bewertet, derweil verfügt das Unternehmen über Barreserven von 65,5 Mio. Dollar - damit wird das operative Geschäft gerade einmal mit 65 Mio. Dollar bewertet.

ChinaCache dominiert weiterhin den chinesischen CDN-Markt
ChinaCache ist einem vergleichsweise jungen Markt in China tätig, der sich noch in der Entwicklung befindet. Dennoch kontrollierte ChinaCache in den letzten Jahren eigenen Angaben zufolge bereits 75 Prozent des chinesischen Content-Delivery-Network (CDN) Marktes. So vertrauen Branchenschwergewichte wie China Mobile, Mozilla (Firefox) und QIYI.com auf die Dienste des führenden CDN-Spezialisten.

Mit der Eröffnung eines neuen Forschungs- und Entwicklungscenter in Nordamerika streckt ChinaCache seine Fühler weiter in Richtung Nordamerika aus. Hier steht das Unternehmen allerdings im direkten Wettbewerb mit Akamai, Limelight oder Level 3.

Mobile-Boom lässt Nachfrage nach CDN-Services steigen
Trotz des intensiven Wettbewerbs und Preiskämpfe gehen die Marktforscher aus dem Hause Global Industry Analysts davon aus, dass der weltweite CDN-Markt im Jahr 2015 ein Volumen von 4,7 Mrd. US-Dollar erreichen wird. Hintergrund ist zunehmende Verbreitung von Breitbandinternetzugängen und Breitbandservices wie Video- und Internet-Streaming-Angebote.

Auch dürften immer mehr HD-Video- und Breitbandinhalte über den Mobilfunkweg abgerufen werden. Ursächlich hierfür ist die zunehmende Verbreitung von Smartphones und Tablet PCs. Dadurch steigt die Nachfrage nach CDN-Services wie sie von Akamai und ChinaCache angeboten werden.

CDN-Markt in China soll mehr als 30 Prozent zum Wachstum beisteuern
Vor allem in der Asien-Pazifik-Region dürfte der CDN-Markt kräftig wachsen. Die Marktforscher aus dem Hause Global Industry Analysts schätzen, dass allein China mehr als 30 Prozent zum Wachstum in den nächsten Jahren beitragen wird.

Aufgrund der zunehmenden Standardisierung und des intensiven Wettbewerbs werfen CDN-Services nur niedrige Gewinnmargen ab, doch auch tun sich für die etablieren CDN-Anbieter Chancen auf, etwa im Cloud Computing Bereich. Dies hat man auch bei ChinaCache erkannt und mit dem Bau des größten Cloud Computing Rechenzentrums in Shanxi den ersten Schritt in die richtige Richtung getan.

Kurzportrait

Die im Jahre 1998 gegründete und in Beijing ansässige ChinaCache ist der marktführende Hosting- und Content-Delivery-Spezialist in China. Das Unternehmen bietet seit dem Jahr 2000 Content- und Application Delivery Services im Reich der Mitte an und war das erste Unternehmen, dass keine Telekom-Provider-Lizenz vom chinesischen Industrie- und Informationsministerium benötigte.

ChinaCache betreibt ein umfassendes Server- und Netzwerkknoten in China, um entsprechende Services für Internet-, Medien-, Gaming- und Telekomfirmen bereitzustellen. Zu den Kunden von ChinaCache zählen unter anderem lokale TV-Sender wie Jiangsu Broadcasting, als auch Microsoft China. Unter anderem stellt ChinaCache entsprechende CDN-Services für die Microsoft-Suchmaschine Bing in China bereit.

Um sein Web-Hosting- und CDN-Serviceangebot zu erweitern, bietet ChinaCache inzwischen auch Cloud Services an. Diese werden durch File-Transferservicedienste und Managed Internet Services ergänzt.

Im Jahr 2005 gründete ChinaChache mit ChinaCache Network Technology (ChinaCache Beijing) eine eigene PRC-Einheit. In 2007 schloss ChinaCache eine Partnerschaft mit RawFlow, um Peer-to-Peer Streaming-Services in China vermarkten. Zudem erhielt ChinaChace in 2007 31,5 Mio. Dollar Venture-Kapital von Intel Capital und Ignition Partners. Seit 2009 unterhält ChinaCache auch Operationen in Korea, wobei das Unternehmen inzwischen auch Netzwerknoten in London und Frankfurt in Betrieb genommen hat.

Zu den Technologiepartnern des Unternehmens zählen namhafte Technikfirmen wie Adobe System, die Compuware-Tochter Gomez, der Speicherspezialist NetApp und der Softwarekonzern Microsoft. Im Telekombereich kooperiert ChinaCache unter anderem mit China Mobile, China Unicom und der China Telecom.

Neben dem Hauptsitz in Beijing, unterhält ChinaCache noch weitere Niederlassungen in Shanghai, Shenzhen, sowie in Los Angeles.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: ChinaCache International Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...