bwin: Umsatz steigt, Gewinn stagniert

Donnerstag, 21. August 2008 12:37
Bwin.Party Digital Entertainment

Wien - Die bwin Interactive Entertainment AG (WKN: 936172) hat Zahlen für das erste Halbjahr sowie das zweiten Quartal 2008 veröffentlicht. Demnach profitierten die Österreicher vom Großereignis Fußballeuropameisterschaft durch einen kräftigen Erlösanstieg. Nach Abzug von Steuern und Zinsen schreibt bwin aber weiterhin rote Zahlen.

Im zweiten Quartal 2008 erwirtschaftete bwin einen Brutto-Gaming-Erlös (Erlös aus Wetten, Poker, Casino und Games) von 102,7 Mio. Euro, was einem Anstieg von 35,8 Prozent verglichen zum Vorjahresquartal (75,6 Mio. Euro) entspricht. Die größten Brutto-Erlöse brachte mit 59,3 Mio. Euro noch immer die Sparte Sportwetten ein. Im zweiten Quartal registrierte bwin hier ein Wachstum von 58,3 Prozent (2. Quartal 2007: 37,4 Mio. Euro). Netto blieben den Österreichern Erlöse in Höhe von 88 Mio. Euro, in Bezug auf den Vergleichswert von 66,3 Mio. Euro ein Plus von 32,7 Prozent. Das EBITDA belief sich im zweiten Quartal auf 10,6 Mio. Euro (2. Quartal 2007: 9,9 Mio. Euro). Nach Steuern lag das Ergebnis allerdings bei minus 6,7 Mio. Euro. Im Vergleich zum Ergebnis aus dem zweiten Quartal 2007 (minus 5,6 Mio. Euro) hat sich die Ergebnissituation von bwin weiter verschlechtert.

Meldung gespeichert unter: Bwin.Party Digital Entertainment

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...