Brocade Communications rutscht in die Verlustzone

Dienstag, 22. November 2011, 16.37 Uhr

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Netzwerkausrüster Brocade Communications Systems hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2011 einen Verlust ausweisen müssen, nachdem Restrukturierungskosten und Aktien-Kompensationskosten das Ergebnis belasteten.

Für das vergangene Oktoberquartal meldet Brocade einen leichten Umsatzzuwachs auf 550 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 549 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei verbuchte Brocade einen Verlust von vier Mio. Dollar oder einen Cent je Aktie, nachdem Brocade im Jahr vorher noch einen Nettogewinn von 22 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Aktie realisieren konnte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen erwirtschaftete Brocade (Nasdaq: BRCD, WKN: A0MV9G) einen Nettogewinn von 16 US-Cent je Aktie und übertraf damit die Markterwartungen der Analysten deutlich. Analysten hatten im Vorfeld nur mit einem Profit von zehn Cent je Anteil gerechnet.

© IT-Times 2014. Alle Rechte vorbehalten.
Kommentare
0 Kommentare