Brain Force senkt die Prognose

Montag, 20. August 2007 11:09

WIEN -  Die österreichische Brain Force Holding AG (WKN: 919331) hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Gewinnrückgang verzeichnet. Der Anbieter von Managed Services senkte daraufhin die Jahresprognose.

Wie es heißt, erwirtschaftete das Unternehmen einen EBITDA-Gewinn in Höhe von 0,9 Mio. Euro. Im Vorjahresquartal wurden noch 1,3 Mio. Euro Gewinn realisiert. Das entspricht einem Gewinnrückgang um 31 Prozent. Die Umsatzerlöse kletterten um 16 Prozent von 20,8 Mio. Euro auf 24,2 Mio. Euro. Damit verbesserte sich der Umsatz im ersten Halbjahr um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 47,7 Mio. Euro. Bei den genannten Zahlen handelt es sich allerdings um vorläufige Zahlen. Die endgültigen Geschäftszahlen veröffentlicht die Brain Force Holding am 27. August 2007.

Insgesamt blieben die Produktumsätze und das damit verbundene Projektgeschäft im Technologie- und Infrastrukturbereich in Deutschland auch im zweiten Quartal hinter den Erwartungen zurück. Nähere Gründe hierfür nannte das Unternehmen dafür bislang nicht. Allerdings hat die Brain Force Holding nun beschlossen, Beteiligungen und aktivierte Eigenleistungen bilanziell neu zu bewerten. Das führt zu Wertberichtigungen in Höhe von zehn Mio. Euro. Zudem gibt das Unternehmen an, bereits erste Maßnahmen zur Kosteneinsparung sowie Veränderungen in der Geschäftsleitung vorgenommen zu haben.

Meldung gespeichert unter: Brain Force Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...