Baidu: Mehr als eine Suchmaschine - Apps helfen Baidu auf die Sprünge

Baidu bei Mobile Apps auf dem Vormarsch

Dienstag, 29. Juli 2014 13:23
Baidu Unternehmenslogo

(IT-Times) - Chinas meistbesuchte Webseite hat einmal mehr die Erwartungen der Wall Street spürbar übertroffen. Baidu-Aktien kletterten auf ein neues Rekordhoch bei über 225 US-Dollar. Insgesamt legten die Papiere seit dem Börsengang im Jahr 2005 splitbereinigt um rund 8.000 Prozent zu.

Chinas führende Suchmaschine verliert zwar auf dem Desktop-Markt weiter Marktanteile, dafür konnte sich Baidu im Mobile-Bereich beeindruckend durchsetzen. Inzwischen verzeichnen die mobilen Suchmaschinenservices von Baidu über 500 Mio. aktive Nutzer in China. Der Mobile-Umsatz steuerte im jüngsten Quartal bereits 30 Prozent zu den Gesamteinnahmen von 1,93 Mrd. Dollar bei. Damit ist Baidu längst ein Gigant im mobilen Internet.

Baidu steigt in die Riege der größten App-Publisher auf
Den Erfolg von Baidu (Nasdaq: BIDU, WKN: A0F5DE) im mobilen Internet belegen auch weitere Statistikzahlen. Laut Angaben von App Annie (weltgrößter App-Index) kletterte Baidu im Monat Juni um gleich sieben Ränge und schaffte den Sprung unter die Top 10 der größten App-Publisher im Google Play Store. Nicht nur die mobile Suchmaschine von Baidu ist gefragt, auch andere Baidu Apps wie die Batterie-App DU Battery Saver und der DU Speed Booster stehen in der Gunst der App-Nutzer. Allein der Battery Saver wurde inzwischen mehr als zehn Mio. Mal heruntergeladen, nachdem die App im September 2012 veröffentlicht wurde.

Baidu auch abseits des Suchmaschinengeschäfts erfolgreich
Die App DU Speed Boster, die ein Android-Gerät um 60 Prozent schneller machen soll, war im Juni in den USA, Brasilien und Thailand stark gefragt. Von beiden Apps gibt es eine kostengünstige werbefinanzierte Version, als auch eine gebührenpflichtige Premium-Version.

Auch die Übernahme der japanischen Texting-App Simeji hat sich für Baidu ausgezahlt. Die App wurde bereits zehn Mio. Mal aus dem Google Play Store geladen. Simeji-Erfinderin Rin Yano will die Download-Zahlen verdoppeln, wenn die App im Herbst dieses Jahres auch auf iOS 8 landet.

Auch die übernommene App Vertriebsplattformen 91 Wireless samt Mobile Assistant erfreuten sich im jüngsten Quartal großer Beliebtheit, wobei allein im jüngsten Quartal 130 Mio. Apps pro Tag über die Plattform verteilt wurden.

Baidu will im mobilen Internet weiter wachsen
Baidu kündigt dann auch weitere Investitionen in das Mobile-Angebot an, um vom Smartphone-Boom in China zu profitieren. Bei Baidu geht man davon aus, dass der mobile Suchmaschinen-Traffic noch in diesem Jahr die Zahl der Suchanfragen von traditionellen PCs übersteigen wird.

Daher stellt dies auch kein großes Problem dar, wenn Baidu weiter Marktanteile gegen den Rivalen Qihoo 360 auf den Desktop verliert, solange Baidu im mobilen Internet dominiert.

Kurzportrait

Die im Jahre 2000 von Robin Li und Eric Xu gegründete Baidu ist die führende Internet-Suchmaschine Chinas. Das Unternehmen, mit Hauptsitz in Beijing bietet aber nicht nur Suchdienste, sondern auch Marketing-basierte Online-Services, wie Pay-for-Performance-Dienste (P4P-Services).

Ende 2009 stellte Baidu sein Werbesystem auf das neue Werbesystem mit dem Namen Phoenix Nest um. Bereits im Jahr 2004 übernahm Baidu.com mit Hao123 den weltgrößten Website-Index. Mit Movie Search bietet das Unternehmen einen gebührenpflichtigen Service an, welcher das Herunterladen von Filmen erlaubt, die von lizenzierten Content-Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Mit Baidu Post Bar betreibt Baidu.com eine Community- und Message-Plattform, bestehend aus mehr als eine Diskussionsforen. Ferner betreibt Baidu.com mit Baidu Union ein Netzwerk bestehend aus Webseitenangeboten dritter Unternehmen, womit die Suchmaschine dadurch seinen Bekanntheits- und Verbreitungsgrad erhöhen will. Mit Baidu Space stieg das Unternehmen Mitte 2006 zudem in den Blogger-Markt ein. Mit Baidupedia ist das Unternehmen gleichzeitig auch mit einem Online-Lexikon am Start. Mit Baidu Favorites, Baidu Video Search und Hao123.com startete das Unternehmen drei neue Angebote. Mit Baidu Knows betreibt Baidu.com den weltweit größten Frage- und Antwortservice. In 2008 ging Baidu.com mit seiner eigenen E-Commerce Plattform Youa.com sowie mit Baidu Japan im Land der aufgehenden Sonne an den Start. Daneben erwarb Baidu.com eine 8,3%ige Beteiligung an dem Video- und Filmspezialisten UiTV.com. Mitte 2011 wurde zudem Chinas führende Reisesuchmaschine Qunar übernommen. Ende 2012 übernahm Baidu die Mehrheit am Videoportal iQiyi. Zudem wurde im November 2012 die Videoplattform PPStream aufgekauft. In 2013 verstärkte sich Baidu durch die mehrheitliche Übernahme des App Stores 91 Wireless Websoft Ltd, zudem wurden mit TrustGo Mobile und Nuomi Holdings weitere Firmen aufgekauft.

Zudem schloss Baidu.com Partnerschaften mit Hewlett-Packard, MTV Networks, Microsoft, EMI Music und Rakuten (Joint Venture im E-Commerce Bereich). Gemeinsam mit Rakuten betreibt Baidu das Joint Venture Rakuten China. Neben dem Hauptsitz in Beijing unterhält Baidu.com noch weitere Niederlassungen in Schanghai und Shenzen. Firmenmitgründer und CEO Robin Li hielt zuletzt noch eine Minderheitsbeteiligung am Unternehmen.

Markt und Wettbewerb

Meldung gespeichert unter: Apps

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...