Apple vs Samsung: US-Gericht reduziert Schadensersatzsumme

Patentstreitigkeiten

Montag, 4. März 2013 08:43
Samsung Unternehmenslogo

SAN JOSE (IT-Times) - Rückschlag für den iPhone-Hersteller Apple. US-Richterin Lucy Koh hat am 1. März 2013 die Schadensersatzsumme, die Samsung aufgrund von Patentverletzungen an Apple zahlen soll, um 45 Prozent oder 450 Mio. US-Dollar reduziert, wie Bloomberg berichtet.

Bisher sollte Samsung 1,05 Mrd. US-Dollar zahlen. Nunmehr entschied das US-Gericht unter dem Vorsitz von Richterin Lucy Koh, dass die Schadenersatzsumme auf knapp 599 Mio. US-Dollar reduziert wird. Koh verwarf das vorhergehende Urteil mit der Begründung, dass die Jury-Mitglieder nicht den Anweisungen gefolgt seien, die Schadensersatzsumme im Detail zu kalkulieren. Zudem seien Fehler gemacht worden, inwieweit Apple erstmals Samsung über die Patentverletzungen informiert habe, so US-Richterin Koh.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...