AOL und Time Warner mit Zugeständnissen

Freitag, 22. September 2000 12:36
AOL

America Online Inc. (NYSE: AOL, WKN: WKN: 886631): AOL und Time Warner haben nach Zeitungsberichten der Washington Post vom Freitag der europäischen Regulierungsbehörde Zugeständnisse gemacht, damit diese nicht gegen den $183 Mrd. Zusammenschluss der beiden Unternehmen stimmt.

Die Zeitung zitiert Quellen, denen Dokumente mit Zugeständnissen von AOL, dem weltweit größten Internet Provider, und dem Mediengiganten Time Warner vorliegen. Die beiden Unternehmen beteuern, dass sie ihre kombinierte Marktmacht im Internet nicht gegenüber Konkurrenten missbrauchen werden.

Die Europäische Kommission zeigt sieht mit großen Bedenken, dass die beiden Unternehmen z.B. den Online Musikmarkt durch einen Zusammenschluss dominieren könnten. Wie die Washington Post mitteilte, werden das neue Unternehmen Online Musik nicht exklusiv über einen Internet Service Provider (ISP), der zu AOL gehört, anbieten.

Meldung gespeichert unter: Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...