AOL schluckt StudioNow und holt Ex-Google-Manager

Montag, 25. Januar 2010 15:59
StudioNow.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das amerikanische Internet-Portal AOL (NYSE: AOL, WKN: A0YECX) verstärkt sich unmittelbar nachdem Börsengang und schluckt den Online-Videospezialisten StudioNow für 36,5 Mio. US-Dollar in bar und in Aktien. Der entsprechende Barbetrag soll über die nächsten Jahre verteilt ausgezahlt werden.

Die im Januar 2007 gegründete und im amerikanischen Nashville ansässige StudioNow will Firmen bei der Erstellung von Online-Videos helfen und Unternehmen beim Vertrieb und bei der Syndication von Online-Videos unterstützen. AOL will die Videotechnik von StudioNow in seine Content-Maschine Seed.com integrieren. Dadurch wird AOL in der Lage sein, Video-Inhalte über Seed.com zu akzeptieren und zu vermarkten. Zu den Kunden, die StudioNow bereits einsetzen, zählen unter anderem der Autohersteller Ford, sowie Citysearch und Maxim.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...