AOL profitiert von Patent-Verkauf - knapp eine Mrd. Dollar Gewinn

Mittwoch, 25. Juli 2012 16:09
AOL2.gif

NEW YORK (IT-Times) - AOL CEO Tim Armstrong kann das amerikanische Internet-Portal AOL offenbar langsam stabilisieren. Im vergangenen zweiten Quartal 2012 sanken die Umsatzerlöse nur noch leicht. Zudem wuchsen die Besucherzahlen auf den AOL-Seiten.

Für das vergangene zweite Quartal 2012 konnte AOL (NYSE: AOL, WKN: A0YECX) einen Umsatz von 531 Mio. US-Dollar melden, ein Rückgang von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei verbuchte das Unternehmen einen Nettogewinn von 970,8 Mio. US-Dollar oder 10,17 Dollar je Aktie, nachdem im Jahr vorher noch ein Nettoverlust von 11,8 Mio. Dollar oder elf US-Cent je Aktie zu Buche stand. Die Ergebniszahlen wurden durch den Verkauf eines Patentportfolios begünstigt. AOL verkaufte im April rund 800 Patente für rund eine Mrd. Dollar an Microsoft.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...