AOL mit Gewinnrückgang - Übernahme von Convertro

Internet & Services

Mittwoch, 7. Mai 2014 16:05
AOL_black2.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das amerikanische Internet-Portal AOL hat zwar seinen Umsatz im vergangenen ersten Quartal 2014 weiter steigern können, jedoch einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen und dabei die Markterwartungen der Analysten verfehlt. AOL-Aktien brechen vorbörslich um 18 Prozent ein.

Für das vergangene erste Quartal 2014 meldet der Betreiber von populären Webseiten wie Huffington Post und TechCrunch einen Umsatzanstieg um acht Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 583,3 Mio. US-Dollar. Die Online-Werbeerlöse kletterten dabei um 16 Prozent auf 433,4 Mio. Dollar. Die Umsätze aus Online-Werbebörsen (Third Party Platform) zogen sogar um 55 Prozent auf 187 Mio. Dollar an. Die Aboerlöse schrumpften um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 149,9 Mio. Dollar. Der Nettogewinn schrumpfte dagegen auf 9,3 Mio. US-Dollar oder elf US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 25,9 Mio. Dollar oder 32 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte AOL einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 34 US-Cent je Aktie einfahren und blieb damit hinter den Gewinnerwartungen der Analysten zurück. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Umsätzen von 576 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 45 US-Cent je Aktie erwartet.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...