AOL meldet nach Kostenanstieg rückläufige Gewinne - Erwartungen übertroffen

Mittwoch, 1. Februar 2012 16:45
AOL2.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das amerikanische Internet-Portal AOL hat im vergangenen vierten Quartal 2011 einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen, nachdem die Betriebskosten deutlich anzogen. Gleichzeitig entwickelten sich die Umsatzerlöse rückläufig.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet AOL (NYSE: AOL, WKN: A0YECX) einen Umsatzrückgang um drei Prozent auf 576,8 Mio. US-Dollar. Beim Gewinn musste AOL einen Einbruch um 66 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 22,8 Mio. Dollar oder 23 US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Profit von 66,2 Mio. Dollar oder 61 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 573,1 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 17 US-Cent je Aktie gerechnet.

Die Werbeerlöse zogen allerdings um zehn Prozent auf 363,8 Mio. Dollar an. Die Subscription-Erlöse bzw. Einnahmen aus dem Internet-Zugangsgeschäft schrumpften dagegen um 18 Prozent auf 194,6 Mio. Dollar.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...