AOL kehrt in die Gewinnzone zurück

Mittwoch, 3. Februar 2010 16:02
AOL2.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das amerikanische Internet-Portal AOL (NYSE: AOL, WKN: A0YECX) wies erstmals seit dem neuerlichen Börsengang wieder Zahlen als öffentliche Gesellschaft aus. Dabei musste das Unternehmen zwar einen Umsatzrückgang hinnehmen, konnte jedoch einen kleinen Gewinn ausweisen, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust zu Buche stand.

Für das vergangene vierte Quartal 2009 meldet AOL einen Umsatzrückgang um 17 Prozent auf 809,7 Mio. US-Dollar. Dabei verdiente das Unternehmen 1,4 Mio. Dollar oder einen Cent je Aktie, nachdem im Jahr vorher noch ein Verlust von 2,0 Mrd. Dollar oder 18,52 Dollar je Aktie zu Buche stand. Im Vorjahr belasteten noch Abschreibungen und Wertberichtigungen in Höhe von 2,2 Mrd. Dollar das Ergebnis.

Ausgenommen außergewöhnlicher Restrukturierungskosten konnte AOL einen Nettogewinn von 71 US-Cent je Aktie einfahren und damit die Markterwartungen übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld nur mit einem Plus von 63 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...