AOL heuert Berater an - Fusion mit Yahoo im Blick

Montag, 8. November 2010 09:27
AOL3.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das angeschlagene amerikanische Internet-Portal AOL will weitere strategische Optionen in Erwägung ziehen. Hierfür hat das Unternehmen einen Finanzberater angeheuert, um unter anderem eine mögliche Fusion mit dem Rivalen Yahoo auszuloten, meldet das Wall Street Journal.

Jedoch befindet sich AOL (NYSE: AOL, WKN: A0YECX) derzeit nicht aktiv in Verhandlungen bzw. in Gesprächen mit Yahoo, wie es heißt. Neben der Fusion mit Yahoo sind bei AOL noch weitere Alternativen im Gespräch. Zuletzt wurde darüber spekuliert, dass auch der New Yorker Medienkonzern News Corp Interesse an einem Einstieg bei AOL haben könnte.

Der ehemalige Google-Manager Tim Armstrong versucht seit geraumer Zeit, AOL wieder auf den Wachstumspfad zurückzuführen. Allerdings hat AOL im jüngsten Quartal erneut einen Umsatzeinbruch von 26 Prozent ausweisen müssen, nachdem die Werbeumsätze und die Einnahmen aus dem Internetzugangsgeschäft weiter rückläufig waren.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...