AmazonSmile: Konzern will soziale Ader zeigen

E-Commerce

Mittwoch, 30. Oktober 2013 18:28
Amazon Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Nachdem gestern noch die Nachricht an die Öffentlichkeit drang, dass deutsche Arbeitnehmer des US-Online-Händlers wegen der schlechten Arbeitsbedingungen und unterdurchschnittlichen Bezahlung streiken, setzt der Konzern heute mit AmazonSmile auf Corporate Social Responsibility.

Am heutigen Mittwoch startete der Konzern AmazonSmile ein neues, karitatives Shoppingportal. Mit der Website will es der E-Commerce-Anbieter Kunden erleichtern, für gemeinnützige Einrichtungen zu spenden. 0,5 Prozent des Einkaufpreises eines Artikels nach Wahl gehen dann an eine Organisation, die auf der Seite angewählt werden kann. Wie der Branchendienst The Verge berichtet, ergeben sich für den Kunden darüber hinaus aber keine Veränderungen, sie können die gewohnten Funktionen des Shopping-Portals nutze, werden aber auf die Seite smile.amazon.com umgeleitet. Die Spenden werden über die AmazonSmile Foundation getätigt.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...