Amazon.com: Umsatz steigt um 51 Prozent - Gewinn schrumpft nach Kostenanstieg

Mittwoch, 27. Juli 2011 08:49
Amazon Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Der weltgrößte Online-Händler Amazon.com hat im vergangenen zweiten Quartal seinen Umsatz kräftig steigern können, dennoch aber einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen, nachdem die Kosten im Zusammenhang mit dem Ausbau des Geschäfts stiegen. Insgesamt konnte Amazon.com aber die Markterwartungen der Analysten übertreffen, so dass sich Amazon-Aktien nachbörslich deutlich fester präsentieren und um sechs Prozent zulegen.

Für das vergangene Juniquartal meldet Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) einen Umsatzsprung um 51 Prozent auf 9,91 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 6,57 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Gewinn schrumpfte dabei auf 191 Mio. Dollar oder 41 US-Cent je Aktie, nachdem Amazon.com im Jahr vorher noch einen Profit von 207 Mio. Dollar oder 45 US-Cent je Aktie ausweisen konnte.

Der Gewinnrückgang erklärt sich zum Teil aus den stark gestiegenen Kosten. Die operativen Kosten schnellten um 54 Prozent auf 9,71 Mrd. Dollar nach oben. Amazon.com hatte in diesem Jahr 15 neue Bestell- und Abwicklungszentren eröffnet.

Trotz des Gewinnrückgangs konnte Amazon.com mit den vorgelegten Zahlen die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 9,37 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 34 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...