Amazon.com enttäuscht mit Umsatzzahlen - Gewinneinbruch

Jahreszahlen

Mittwoch, 1. Februar 2012 08:59
Amazon Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Der weltgrößte Online-Händler Amazon.com hat im vergangenen vierten Quartal 2011 zwar deutlich mehr umgesetzt als im Vorjahr, gleichzeitig verzeichnete das Unternehmen einen drastischen Gewinneinbruch. Amazon-Aktien präsentieren sich nachbörslich deutlich leichter und brechen um mehr als acht Prozent ein.

Für das vergangene vierte Quartal 2011 meldet Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) einen Umsatzsprung um 35 Prozent auf 17,4 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn dagegen brach um 58 Prozent au 177 Mio. Dollar oder 38 US-Cent je Aktie ein, nach einem Profit von 416 Mio. Dollar oder 91 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Mit den vorgelegten Umsatzzahlen verfehlte Amazon.com die Markterwartungen deutlich. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von rund 18,3 Mrd. Dollar, aber nur mit einem Nettogewinn von 17 US-Cent je Aktie gerechnet.

Mit ein Grund für den herben Gewinneinbruch waren deutlich gestiegene Kosten. So kletterten die operativen Kosten um 38 Prozent auf 17,2 Mrd. Dollar. Gleichzeitig stockte Amazon.com sein Personal um 67 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf. Das Unternehmen beschäftigt nunmehr 56.200 Mitarbeiter.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...