Amazon und Warner Bros. - Preisstreit beigelegt?

Online-Handel

Dienstag, 24. Juni 2014 18:12
Amazon Unternehmenslogo

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Offenbar haben Amazon.com und Warner Bros. in ihren Verhandlungen über die Preissetzung von DVDs und Blu-Ray-Discs zumindest Fortschritte erzielt. Der Online-Händler ging jetzt einen Schritt auf Warner Bros. zu.

So akzeptiert Amazon.com wieder Vorbestellungen von DVDs und Blu-Rays aus dem Hause Warner Bros. Um einen Vorteil im Zuge der Verhandlungen mit dem Film- und Fernsehunternehmen zu erlangen, sperrte der Online-Händler Vorbestellungen von Filmen wie „The Lego Movie“ und „Transcendence“. Welche Zugeständnisse Warner Bros. machen musste, wurde nicht bekannt. Wie die US-Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete, stünden die Parteien kurz vor einer Einigung. Amazons Taktik, Partnern ihre Marktmacht durch Sanktionen zu demonstrieren, scheint also von Erfolg gekrönt zu sein.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...