Afrika: Telekommunikationsmarkt hart umkämpft

Montag, 23. März 2009 17:11
MTN Group

NAIROBI - Der afrikanische Mobilfunkmarkt wird auch für ausländische Interessenten immer interessanter. Neben Platzhirschen wie der MTN Group (WKN: 897024) entdeckten auch immer mehr internationale Anbieter den afrikanischen Kontinent. 

Von diesem Boom will Kenia nun profitieren und rechnet in den kommenden Jahren mit einer deutlichen Steigerung der Investitionen. Besonders der ICT-Bereich könnte sich demnach im kommenden Jahr über einen reichhaltigen Geldfluss freuen. Insgesamt geht man seitens der Regierung von fünf bis zehn Mrd. US-Dollar aus, die in die Erweiterung der Infrastruktur sowie mögliche Markteintritte oder weitere Maßnahmen fließen sollen. Dies teilte ein Verantwortlicher der kenianischen Regierung gegenüber Reuters mit. 

Der kenianische Telekommunikationsmarkt profitiert ab Juni dieses Jahres aber auch von einer weiteren technischen Neuerung. Durch die Verlegung von drei Unterseekabeln soll die Breitbandanbindung des Landes an weitere Staaten verbessert werden. Dieser Ausbau mache das Internetangebot auch für potenzielle Nutzer attraktiv, die bisher noch über keinen Anschluss verfügten. Daher hält die Regierung auch an den Investitionserwartungen fest, bei denen man bereits die schwache internationale wirtschaftliche Entwicklung berücksichtigt habe.

Meldung gespeichert unter: MTN Group

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...