3D-Systems-Rivale Stratasys warnt vor schwachen Zahlen - Kurseinbruch

3D-Drucker-Hersteller geraten unter die Räder

Mittwoch, 29. April 2015 10:47
Stratasys Logo

MINNEAPOLIS (IT-Times) - Nachdem bereits der Konkurrent 3D Systems vor schwächeren Zahlen im vergangenen ersten Quartal 2015 gewarnt hatte, senkt auch der 3D-Druckerspezialist Stratasys seine Umsatz- und Ertragsprogose für das erste Quartal 2015. Stratasys-Aktien brechen nachbörslich um rund 14 Prozent ein.

Für das erste Quartal 2015 erwartet Stratasys nunmehr einen Umsatz zwischen 171 und 173 Mio. US-Dollar sowie einen Verlust (GAAP) von 173 bis 208 Mio. Dollar. In diesem Zusammenhang wird ein bereinigter Nettogewinn (Non-GAAP) von zwei bis vier US-Cent je Aktie erwartet. Analysten hatten im Vorfeld noch mit Einnahmen von 198,8 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 28 US-Cent je Aktie gerechnet. Der 3D-Druckerspezialist führt die schwächeren Zahlen auf eine Ausgabenzurückhaltung in Nordamerika sowie einen stärkeren US-Dollar zurück.

Meldung gespeichert unter: 3D Printing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...