Stratasys meldet sinkende Umsätze, doch die Aufträge steigen

Quartalszahlen: Stratasys bekräftigt Ziele für das Gesamtjahr 2017

Freitag, 11. August 2017 15:03
Stratasys F123 3D Drucker

MINNEAPOLIS (IT-Times) - Der weltweit führende 3D-Druckerhersteller Stratasys musste im vergangenen zweiten Quartal 2017 einen leichten Umsatzrückgang hinnehmen, verzeichnete aber eine steigende Nachfrage nach seinen neuen F123 3D-Druckern.

Für das vergangene zweite Quartal 2017 musste Stratasys einen leichten Umsatzrückgang auf 170 Mio. Dollar melden, nach Einnahmen von 172,1 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 6,0 Mio. Dollar oder elf US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 18,5 Mio. Dollar oder 36 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Stratasys im jüngsten Quartal einen bereinigten Nettogewinn von 9,2 Mio. Dollar bzw. 17 US-Cent je Aktie einfahren und damit die Erwartungen der Wall Street leicht übertreffen.

Stratasys-Chef Ilan Levin hob vor allem die steigende Nachfrage nach neuen F123 3D-Druckersystemen vor, die das Unternehmen im Februar vorstellte. Inzwischen habe man schon 1.000 Aufträge für das System einfahren können.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...