Euromicron: Alle Tochtergesellschaften verkauft - Geld reicht offenbar nicht aus

ITK-Dienstleister

Montag, 30. Dezember 2019 10:54
euromicron AG

FRANKFURT AM MAIN (IT-Times) - Der Infrastruktur- und ITK-Anbieter euromicron AG teilte am vergangenen Wochenende über den Insolvenzverwalter mit, sämtliche Tochtergesellschaften verkauft zu haben.

Am 23. Dezember 2019 wurde beim Amtsgericht in Offenbach überraschend ein Insolvenzverfahren bei der euromicron AG eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Dr. Jan Markus Plathner ernannt.

Der Gläubigerausschuss der euromicron AG hat am 28. Dezember der (Not-) Veräußerung der in- und ausländischen Tochtergesellschaften der euromicron AG zugestimmt. Käufer ist die Gustav Zech Stiftung.

Die Stiftung hatte bereits einen Überbrückungskredit für die Tilgung von kurzfristigen Verbindlichkeiten der euromicron AG bereitgestellt. Im Vorfeld scheiterte eine strategische Kooperation mit der Funkwerk AG.

Meldung gespeichert unter: Informations- und Telekommunikationstechnik (ITK), Mergers & Acquisitions (M&A), Insolvenz, euromicron, Telekommunikation, IT-Services

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...