ZTE im Visier des FBI

Einfuhrverbote

Freitag, 13. Juli 2012 11:01
ZTE

LONDON (IT-Times) - Der chinesische Telekommunikationsausrüster ZTE ist ins Visier des FBI gerückt. Offenbar verkauft das Unternehmen illegal US-amerikanische Produkte in den Iran.

Das FBI hat dafür strafrechtliche Ermittlungen gegen ZTE eingeleitet. Dabei gehe es um den Verkauf von unerlaubter U.S. Computerausrüstung an den Iran sowie angebliche Versuche, dies zu vertuschen und eine Untersuchung des Handelsministeriums zu blockieren. Dies berichtet heute der Nachrichtendienst Reuters, der sich auf einen Bericht der Webseite Smoking Gun bezieht. Im März habe der Nachrichtendienst Reuters berichtete, dass ZTE ein Überwachungssystem an ein großes iranisches Telekommunikationsunternehmen verkauft habe.

Meldung gespeichert unter: ZTE

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...