Vonage kann Verluste weiter eingrenzen

Mittwoch, 13. Februar 2008 15:26
Vonage Holdings

HOLMDEL - Der amerikanische Internet-Telefoniespezialist Vonage Holdings Corp (NYSE: VG, WKN: A0JM16) kann im vergangenen vierten Quartal 2007 seine Verluste deutlich reduzieren, nachdem das Unternehmen einen Kundenzulauf und niedrigere Marketingkosten verzeichnete.

So berichtet das Unternehmen im jüngsten Quartal von einem Umsatzanstieg auf 215,9 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 181,5 Mio. Dollar im Jahr vorher. Nach Firmenangaben konnte Vonage netto 56.000 neue Abonnenten für seine Internet-Telefonieservices hinzugewinnen und damit das Jahr 2007 mit 2,6 Mio. Kundenanschlüsse beenden.

Dabei sank der Verlust auf 11,1 Mio. US-Dollar oder sieben US-Cent je Aktie, nachdem im Jahr vorher noch ein Minus von 117,1 Mio. Dollar oder 76 US-Cent je Aktie zu Buche stand. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summiert sich der Nettoverlust auf sechs US-Cent je Aktie, womit Vonage die Markterwartungen übertreffen konnte. Analysten hatten im Vorfeld mit einem höheren Nettoverlust in Höhe von zehn US-Cent je Aktie, bei Einnahmen von 219,4 Mio. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Vonage Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...