Vodafone steigt ins Breitbandgeschäft ein

Montag, 13. November 2006 00:00
Vodafone

In seinem Heimatmarkt Großbritannien plant der Mobilfunkkonzern Vodafone (WKN: B16GWD5) nun auch ins Breitbandgeschäft einzusteigen. Unter der Marke „Vodafone at Home“ sollen ab Januar Festnetztelefonie und Internetzugänge angeboten werden. In Deutschland und in Italien bietet Vodafone diese Leistungen bereits an.

Damit löst sich Vodafone immer mehr von seiner Kernleistung Mobilfunk. Spätestens in vier Jahren sollen zehn Prozent des Konzernumsatzes nicht mehr aus der Mobilfunksparte stammen. Zwar kann Vodafone in Großbritannien seine Mobilfunk-Marktmacht in die Waagschale werfen, aber der Einstieg ins DSL-Geschäft könnte sich als schwierig erweisen. Denn das Unternehmen steigt in einen Markt ein, der hart umgekämpft wird, unter anderem durch die British Telecom, O2, Orange, BSkyB und NTL. Anbieter wie Cable & Wireless haben ihr Engagement auf dem britischen DSL-Markt bereits beendet, da ihnen der Wettbewerbsdruck zu stark geworden war.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...