Vodafone plant Stellenstreichungen

Dienstag, 24. Februar 2009 11:16
Vodafone Logo

LONDON - Der britische Mobilfunknetzbetreiber Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN) will laut Pressemeldungen Stellenkürzungen vornehmen. Betroffen sei dabei in erster Linie das britische Mobilfunkgeschäft. 

Genaue Zahlen wurden nicht genannt, es soll sich aber, so die Financial Times um hunderte von Stellen handeln. Demnach werde Vodafone heute entsprechende Pläne öffentlich vorstellen, so die Zeitung weiter. Ziel sei dabei der Abbau von Überkapazitäten sowie eine Senkung der Kosten. Insgesamt sollen im Jahr 2010 die operativen Kosten um rund eine Mrd. Britische Pfund gesenkt werden. Dieses Ziel würde dabei unter anderem auch durch Entlassungen umgesetzt. 

Momentan beschäftigt Vodafone in Großbritannien rund 10.000 Mitarbeiter. Eine Stellungnahme des Unternehmens zu den gestern veröffentlichten Meldungen steht unterdessen noch aus. Ob sich die scheinbar geplanten Entlassungen allerdings auf Großbritannien beschränken werden, gilt noch als unsicher. Marktbeobachter halten es für möglich, dass auch andere europäische Standorte von Vodafone, darunter auch Deutschland, Italien und Spanien, betroffen sein könnten. Erste bestätige Pläne über Stellenkürzungen gibt es seitens des britischen Mobilfunkriesen schon. Im Dezember 2008 teilte Vodafone mit, rund 150 Stellen in Irland streichen zu wollen, dort wurden damals rund 1.500 Mitarbeiter beschäftigt. 

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...