Vodafone plant keine Billigmarke

Freitag, 2. März 2007 00:00
Vodafone

BERLIN - Vodafone (WKN: A0J3PN) will im Gegensatz zu den Wettbewerbern keine eigene Billigmarke für das Mobilfunkgeschäft auf den Markt bringen. Im Gespräch mit dem Tagesspiegel sagte Vodafone-Deutschland-Chef Friedrich Joussen: „Wir machen so etwas nicht. Wir haben eine hervorragende Qualität, wir sind Spitze in Service, Technik und Innovation." Vodafone biete bereits konkurrenzfähige Preise, mit denen man sich nicht zu verstecken brauche.

Mit Skepsis blickte Joussen ferner auf Pläne von Kontrahenten wie dem von E-Plus, mit einem Zehn-Cent-Tarif Kunden aus dem Festnetz zu locken. „Das ist die Strategie, die E-Plus fährt, das ist nicht Vodafone." Im Vergleich zu Festnetzpreisen sei der Tarif einfach trotzdem viel zu teuer und die Strategie nicht besonders erfolgversprechend. Auch eine Auslagerung des Netzes wie bei E-Plus sei für Vodafone in Deutschland derzeit kein Thema.

Meldung gespeichert unter: Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...