Vodafone: Keine Angst vor der Fusion von Orange und T-Mobile UK?

Dienstag, 22. Dezember 2009 12:43
Vodafone Logo

LONDON (IT-Times) - Bei der Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN ) übt man sich angesichts der kommenden Fusion von T-Mobile UK mit Orange UK in Zwangsoptimismus. Auch als Nummer Drei auf dem britischen Markt, so das Credo, stünden die Chancen nicht schlechter.

Dabei musste Vodafone als traditionell britisches Unternehmen zuletzt auf dem heimischen Mobilfunkmarkt einige Rückschläge einstecken. In 2006 überflügelte O2, Mobilfunk-Tochterunternehmen der spanischen Telefonica, den Netzbetreiber. Seitdem war Vodafone das zweitgrößte Mobilfunkunternehmen, gefolgt von Orange und T-Mobile. Durch die geplante Fusion der beiden kleineren Anbieter wird Vodafone allerdings plötzlich zum Netzbetreiber mit dem geringsten Marktanteil unter den ehemals großen Vier der Branche. Zudem ist Vodafone auch Nachzügler beim iPhone. Während sich O2 einen nun auslaufenden Exklusivvertrag sichern konnte und auch Orange schon das Smartphone von Apple im Angebot hat, erfolgt die Markteinführung bei Vodafone erst im Januar 2010 - gerade nach dem als besonders lukrativ geltenden Weihnachtsgeschäft.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...