Vodafone kämpft um tschechische Mobilfunklizenzen

Mobilfunknetzbetreiber

Freitag, 16. August 2013 17:57
Vodafone Logo

PRAG (IT-Times) - Der tschechische Mobilfunk-Regulierer CTU hat zur nächsten Angebotsrunde im Rahmen der Versteigerung von LTE-Lizenzen gerufen. Neben den Anbietern Telefonica, Vodafone und T-Mobile will PPF Mobile mitbieten.

Bereits im März dieses Jahres hatte die CTU eine Reihe von LTE-Lizenzen ausgeschrieben. Zu diesem Zeitpunkt hatte neben den etablierten Mobilfunkanbietern Telefonica Czech Republic AS, T-Mobile Czech Republic AS und Vodafone Czech Republic AS auch der Newcomer PPF Mobile Services AS mitgeboten. Seinerzeit wie heute beabsichtig die CTU mit den Lizenzen einen Betrag von etwa 8,72 Mrd. Koruna oder rund 449 US-Dollar einzunehmen. Bei der Versteigerung im März bot die PPF Mobile Services jedoch einen Betrag von 20 Mrd. Koruna, was die CTU veranlasste, die Auktion zu beenden, ohne einem Mitbietenden den Zuschlag zu erteilen. Das Gebot sei "exzessiv", daher müsste die Versteigerung neu aufgezogen werden. Nun kündigten die etablierten Anbieter an, die Vergabepraxis je nach Ergebnis des Zuschlags juristisch anfechten zu wollen, so der Nachrichtendienst Bloomberg.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...