Vodafone erhält in Ghana einen Korb

Montag, 21. Juli 2008 11:59
Vodafone Logo

LONDON - Den britischen Telekommunikationskonzern Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN) zieht es immer mehr nach Afrika. Anfang des Monats hieß es bereits, dass man sich mit Ghana Telecom darauf geeinigt habe, 70 Prozent an dem Staatsunternehmen zu erhalten. Am Wochenende machten die Ghanaer den Briten nun einen Strich durch die Rechnung: Die Opposition blockierte den Deal im Parlament.

Nun wird sich Vodafone bis Oktober gedulden müssen, wie es in Sachen Ghana Telecom vielleicht doch noch weiter gehen könne: Das Parlament verabschiedet sich bis dahin in die Sommerpause. Wie es heißt, habe die Opposition an dem Deal kritisiert, dass es noch weitere Investoren gäbe, die auch bereit seien, mehr als die 900 Mio. US-Dollar für den 70-prozentigen Anteil zu bezahlen. Derzeit ist allerdings nicht klar, wer diese weiteren potenziellen Investoren sein könnten.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...