Verizon will Kontrolle bei Vodafone Joint Venture übernehmen

Mobilfunknetzbetreiber

Mittwoch, 6. März 2013 12:31
Verizon Communications

NEW YORK (IT-Times) - Die US-amerikanische Verizon Communications und die britische Vodafone Group stehen möglicherweise kurz vor einer Beendigung der Zusammenarbeit im Joint Venture Verizon Wireless. Derzeit werden verschiedene Optionen diskutiert.

So treibt Verizon Communications Inc. (NYSE: VZ, WKN: 868402) zurzeit die Beendigung des Joint Venture mit der Vodafone Group voran. Das Gemeinschaftsunternehmen Verizon Wireless, ein führender US-amerikanischer Mobilfunknetzbetreiber, könnte demnächst zu 100 Prozent in den Besitz von Verzion Communications übergehen. Derzeit werden verschiedene Szenarien zwischen beiden Unternehmen besprochen. Verizon Communications müsste, um alleiniger Besitzer der Verizon Wireless zu werden, etwa 115 Mrd. US-Dollar an Vodafone zahlen. Mit der Übernahme der Mobilfunksparte Verizon Wireless würde Verizon Communications die Kontrolle über einen profitablen Mobilfunknetzbetreiber in einem wachsenden Markt übernehmen. Im letzten Quartal konnte Verizon Wireless 2,1 Millionen neue Kunden hinzugewinnen.

Meldung gespeichert unter: Verizon Communications

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...