UTStarcom will die Hälfte seiner Arbeitsplätze streichen

Montag, 15. Juni 2009 15:01

ALAMEDA (IT-Times) - Der US-Telekomausrüster und VoIP-Spezialist UTStarcom (Nasdaq: UTSI, WKN: 934248) will mit einem massiven Personalabbau die Kosten in den Griff bekommen und so die Verlustzone verlassen. Insgesamt sollen bis zum Ende des vierten Quartals weltweit 2.300 Stellen bzw. 50 Prozent der Belegschaft abgebaut werden.

Durch diesen radikalen Schnitt will UTStarcom seine operativen Kosten unter 100 Mio. US-Dollar und damit um mehr als 50 Prozent drücken. Die Initiative habe das Ziel UTStarcom so schnell als möglich in die Gewinnzone zurückzubringen, so UTStarcom-Chef Peter Blackmore.

Im Vormonat wies UTStarcom für das erste Quartal einen Verlust von 67,4 Mio. Dollar oder 54 US-Cent je Aktie aus, nachdem das Unternehmen im Jahr vorher noch einen Gewinn erwirtschaftet hatte. Der Umsatz war derweil von 586 Mio. Dollar im Vorjahr, auf nur noch 119 Mio. Dollar eingebrochen.

Meldung gespeichert unter: UTStarcom Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...