US-Investor mischt sich in Kabel Deutschland-Übernahme ein

Kabelnetzbetreiber

Dienstag, 3. September 2013 09:52
Kabel Deutschland Holding

UNTERFÖHRING (IT-Times) - Erst in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass das Kartellamt keine Einwände gegen die Übernahme der Kabel Deutschland durch Vodafone habe. Nun erhöhte Investor Paul Singer seinen Anteil an Kabel Deutschland, um ein Wörtchen mitreden zu können.

So teilte der deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland Anfang der Woche mit, dass der Fonds Elliott Asset Management, der sich in Besitz des US-Investors Paul Singer befindet, den Anteil am Unternehmen von 3,1 auf 5,1 Prozent aufgestockt habe. In der Vergangenheit hatte sich Singer immer wieder in Akquisitionen involviert, indem er kurz vor Abschluss der Übernahme Anteile am Übernahmekandidaten kaufte. Bei den Übernahmen der Unternehmen Demag Cranes, Schuler und Medion konnte er so auf ein höheres Angebot drängen. Vom US-Investor war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten, so das Handelsblatt.

Meldung gespeichert unter: Kabel Deutschland Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...