Tomorrow Focus in der Zwickmühle

Mittwoch, 3. Dezember 2008 12:45
Tomorrow Focus

(IT-Times) - Noch wächst der deutsche Online-Werbemarkt rapide. Allein in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres setzte die Industrie nach Angaben des Marktforschers Thomson Media Control 1,4 Mrd. Euro um, 44,4 Prozent mehr als noch im Vorjahresquartal. Telekom- und Internetfirmen gaben von Januar bis September rund 370 Mio. Euro für Display-Anzeigen aus, ein Plus von 66 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aber auch Banken und Finanzdienstleister investierten zuletzt kräftig in Online-Werbung. Diese Gruppe schaltete im betreffenden Zeitraum mit 153 Mio. Euro um 40,2 Prozent mehr Online-Werbung als im Vorjahr.

Wachstumsabkühlung erwartet
Zwar dürfte der deutsche Online-Werbemarkt weiter zulegen, da viele Firmen ihre Marketingbudgets zu Gunsten des Internets umschichten, doch mit den sehr hohen zweistelligen Zuwachsraten dürfte es im nächsten Jahr erst einmal vorbei sein. Marktbeobachter rechnen mit einer deutlichen Abkühlung, nicht nur weil Banken und andere Finanzinstitute zum Rotstift greifen und Marketingausgaben zusammenstreichen. Auch der zuletzt von Absatzeinbrüchen gebeutelte Automobilsektor wird seine Werbeausgaben vermutlich zurückfahren, um Kosten zu sparen.

Von diesen Maßnahmen ist insbesondere der Werbevermarkter- und Portalbetreiber Tomorrow Focus AG (WKN: 549532) betroffen. Um sich vom Online-Werbegeschäft mehr Unabhängigkeit zu verschaffen, investierte das Unternehmen zuletzt kräftig in das E-Commerce Gechäft. Seine 80%ige Beteiligung an dem Online-Reisespezialisten HolidayCheck will Tomorrow Focus mit Hilfe einer Kapitalerhöhung weiter aufstocken.

HolidayCheck will International wachsen
HolidayCheck gilt mit mehr als 5,2 Mio. Besuchern und mehr als 123 Mio. Seitenaufrufe (Quelle IVW, Stand: Oktober 2008) zu einem größten Online-Vermittler von Pauschalreisen im deutschen Raum. Um weiter wachsen zu können forcierte die Tomorrow Focus-Tochter zuletzt das Auslandsgeschäft, nachdem die Einheit im Frühjahr für 850.000 Euro das Online-Reiseportal Urlaub.com übernahm. Nachdem Start von sieben internationalen Plattformen will HolidayCheck weiter durch Zukäufe wachsen, ließ der neue Lenker für das internationale Geschäft, Friedrich von Scanzoni, jüngst durchblicken.

Ob es dem Medienkonzern damit gelingt, das schwäche Wachstum im Online-Werbegeschäft zu kompensieren, bleibt abzuwarten. Teure Pauschalreisen fallen in Zeiten der Rezession ebenso schnell dem Rotstift zum Opfer, wie etwa hohe Marketing- und Werbeausgaben…

Kurzportrait
Das im Jahr 2000 in München gegründete Unternehmen Tomorrow Focus gliedert sich in die Geschäftsbereiche „Portal“, „E-Commerce“ und „Technologies“. Das Segment „Portal“ wird durch die 100prozentige Tochtergesellschaft Tomorrow Focus Portal GmbH betreut. Hier gehören Eigenmarken wie Focus online, Max online oder TV Spielfilm online ebenso zum Portfolio wie die Angebote von Fremdanbietern wie beispielsweise faz.net oder map24. Insgesamt werden rund zehn Eigenmarken und 50 Fremdanbieter durch Tomorrow Focus betreut. Von Geschäftsteilen, die sich nicht in diese drei Segmente eingliedern lassen und die sich mithin nicht zum Kerngeschäft von Tomorrow Focus zählen lassen, hat sich das Unternehmen bis zum Jahr 2007 endgültig getrennt.

Im Segment „E-Commerce“ gehört HolidayCheck zu den namhaftesten Gesellschaften im Portfolio. Tomorrow Focus hält einen 80-prozentigen Anteil an dem Reiseportal. Zudem hält Tomorrow Focus 63,07 Prozent an EliteMedianet. Die Gesellschaft ist Betreiber des Partnervermittlungsportals www.elitepartner.de. Als erste Online-Partnervermittlung mit TÜV-Siegel für Qualität und Sicherheit, ist ElitePartner eines der führenden Online-Parntervermittlungen. Zudem Segment gehört zudem die Playboy Deutschland Publishing. Tomorrow Focus hält 50,39 Prozent an dem deutschsprachigen Männermagazin Playboy. In Verbindung mit dem Online-Angebot www.playboy.de und exklusiven Services für Mobiltelefone gilt Playboy als crossmediales Modell im Portfolio von Tomorrow Focus. Weitere 17 Prozent hält Tomorrow Focus an dem Londoner Online-Werbespezialisten Adjug Ltd.

Der Geschäftsbereich „Technologies“ umfasst die beiden auf IT-Dienstleistungen spezialisierten Unternehmen Tomorrow Focus Technologies GmbH und Cellular GmbH. Tomorrow Focus Technologies entwickelt, realisiert und betreibt stationäre Internet-, Intranet- und Extranet-Lösungen für höhere Anforderungen an Performance, Stabilität und Sicherheit. Cellular bietet mobile Lösungen und Dienste, die das Internet auf das Mobiltelefon bringen.

In 2007 startete Tomorrow Focus eine internationale Vermarktungsoffensive, in deren Zusammenhang sich europaweit Verlagshäuser zum Vermarktungsnetzwerk „Premium Publishers Online“ zusammengeschlossen haben. Die Initiative zählt zu den größten Online-Vermarktern Europas.

Tomorrow Focus hat als Zielgruppe Werbetreibende klar ins Auge gefasst. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass dieser Zielgruppe durch das breite Portfolio ein guter Media-Mix angeboten werden kann. Durch das Portfolio erhofft sich Tomorrow Focus auch, als Anbieter weiter interessant für Media-Budgets zu sein, um so auch ein mögliches konjunkturell bedingtes Abflauen von Werbeausgaben gut abfedern zu können.

Meldung gespeichert unter: Tomorrow Focus

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...