Teles AG halbiert Verluste und plant weitere

Netzwerk-Dienstleister

Montag, 13. August 2012 09:23
Teles AG

BERLIN (IT-Times) - Die Teles AG hat den aktuellen Zahlen nach das Gewinn-Umsatz-Verhältnis im ersten Halbjahr 2012 deutlich verbessert. Verluste schreibt das Unternehmen aber weiterhin.

Wie den Zahlen zum ersten Halbjahr 2012 zu entnehmen ist, setzte der Anbieter für Ausrüstungen, Lösungen und Dienstleistungen im Festnetz- und Fixed-Mobile Convergence Geschäft in den ersten sechs Monaten 2012 6,22 Mio. Euro um. Nach 5,97 Mio. Euro Umsatz im ersten Halbjahr 2012 entspricht dies einem Zuwachs von vier Prozent. Um neun Prozent legte im gleichen Zeitraum der Rohertrag zu. Er belief sich zum 30. Juni 2012 auf 3,14 Euro.

In der Entwicklung positiv, im absoluten Maß weiterhin negativ, fiel die Gewinnseite aus. So reduzierte sich der Verlust zwar um die Hälfte, ein Verlust blieb er aber weiterhin. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei minus 1,31 Mio. Euro (Vorjahr: minus 2,74 Mio. Euro). Das EBIT summierte sich im ersten Halbjahr 2012 auf minus 1,44 Mio. Euro (Vorjahr: minus 2,95 Mio. Euro). Verschlechtert hat sich hingegen Nettoergebnis. Es bezifferte sich am Ende des ersten Halbjahres auf minus 1,44 Mio. Euro nach minus 0,70 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Anzumerken ist hier allerdings, dass 2,30 Mio. Euro Verlust aus aufgegebenen Geschäftsbereichen das Ergebnis belasten.

Meldung gespeichert unter: Teles AG Informationstechnologien

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...