Telefónica spürt die Krise nur leicht - Geschäft in Südamerika hilft

Dienstag, 4. August 2009 12:52
Telefonica Zentrale Madrid

MADRID (IT-Times) - Der führende spanische Telekommunikationsnetzbetreiber Telefónica (WKN: 850775) sah sich im bisherigen Geschäftsjahr 2009 starken Regulierungen sowie Auswirkungen der derzeitigen Krise gegenüber. Erste Auswirkungen zeigen auch die Zahlen für das erste Halbjahr 2009.

Der Umsatz des zweiten Quartals 2009 ging im Periodenvergleich zu 2008 um 2,6 Prozent auf 13,88 Mrd. Euro zurück, ebenso das OBIDA (operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen), welches ebenfalls einen Rückgang um 2,8 Prozent auf 5,58 Mrd. Euro aufweist. Das Nettoergebnis im zweiten Quartal 2008 lag noch bei 2,05 Mrd. Euro, jedoch bewirkt die negative Entwicklung auch hier Einbußen um 6,1 Prozent, sodass es in der zweiten Periode 2009 1,92 Mrd. Euro betrug.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...