Telecom Italia: Gewinn leidet leicht unter Investitionen

Freitag, 9. März 2007 00:00
Telecom Italia

MILAN - Die Telecom Italia S.p.A. (WKN: 120470) gab die Ergebnisse für Gesamtjahr 2006 bekannt. Investitionen und höhere Steuerbelastungen dämpften allerdings den Gewinn.

Es wurde ein Gesamtjahresumsatz von 31,2 Mrd. Euro ausgewiesen, der damit um 4,5 Prozent über dem Ergebnis aus dem Jahr 2005 lag. Telecom Italia erzielte ein EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 12,8 Mrd. Euro, in 2005 waren 12,5 Mrd. Euro ausgewiesen worden. Die EBITDA-Marge hingegen sank von 41,8 Prozent in 2005 auf 41,1 Prozent. Das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) belief sich auf 7,4 Mrd. Euro und lag somit um 0,8 Prozent niedriger als im Vorjahr. Dies sei, so die Telecom Italia, auf höhere Investitionen bei der Netzinfrastruktur zurück zu führen. Es wurde ein Nettogewinn von 3,01 Mrd. Euro ausgewiesen, der damit um 6,3 Prozent unter dem Wert von 2005 lag. Neben vermehrten Investitionen seien auch höhere Steuern für einen geringeren Nettogewinn verantwortlich, so die Telecom Italia weiter.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...