T-Mobile verdreifacht G1-Bestellungen

Dienstag, 7. Oktober 2008 09:17
T_Mobile_G1.jpg

NEW YORK - Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem neuen T-Mobile G1 Smartphone, welches mit dem Google-Betriebssystem Android arbeitet, hat die Tochter der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750) T-Mobile seine Orders beim taiwanschen Hersteller HTC verdreifacht und die Frist für Vorbestellungen verlängert. Dies geht aus einem Presse-Statement von T-Mobile hervor.

Am 22. Oktober soll das G1 auf den US-Markt kommen. Bei T-Mobile selbst geht man davon aus, dass man bis Jahresende etwa 500.000 G1-Handys verkaufen werde. Beim Hersteller HTC rechnet man damit, dass T-Mobile zwischen 600.000 bis 700.000 Einheiten bis zum 31. Dezember absetzen wird. Bis Ende 2009 wird mit zwei Mio. verkauften G1-Mobiltelefonen gerechnet.

Das G1-Handy wird in ausgesuchten T-Mobile Läden in zunächst 22 US-Märkten verfügbar sein und mit einem 2-Jahresvertrag 179 US-Dollar kosten. Die monatlichen Tarife für das Handy bewegen sich dabei zwischen 25 und 35 Dollar.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...