T-Mobile und Orange machen Zugeständnisse an die EU

Mittwoch, 17. Februar 2010 18:00
Deutsche Telekom - T-Mobile Logo

BRÜSSEL (IT-Times) - Die deutsche Telekom AG (WKN: 555750) und France Telecom haben einen weiteren Schritt für den Zusammenschluss des Großbritannien-Geschäftes unternommen. Die Unternehmen haben dabei Zugeständnisse an die EU gemacht.

Die Deutsche Telekom AG und die France Telecom S.A. würden für die geplante Bündelung der Mobilfunkaktivitäten in Großbritannien Zugeständnisse an die EU machen. Das berichtet die Märkische Allgemeine Zeitung unter Berufung auf einen Vorschlag, den die Europäische Kommission erhalten habe.

Ziel des neu eingereichten Vorschlags der Unternehmen sei es, zu verhindern, dass die EU die Kartellprüfung an die britische Kartellbehörde weiterreicht. Das könnte die Prüfung des Zusammenschlusses noch einige Monate hinauszögern. Anfang Februar hatte das britische Office of Fair Trading (OTF) erklärt, man habe einen Antrag bei der Europäischen Union gestellt, die geplante Zusammenführung von T-Mobile UK und Orange UK selbst zu prüfen. Die Wettbewerbshüter befürchten einen „signifikanten Einfluss“ auf den Wettbewerb des britischen Mobilfunkmarktes.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...