T-Mobile : Grünes Licht für Kooperation mit Vodafone und O2

Dienstag, 14. August 2007 17:28
Deutsche Telekom

BONN - Fernsehen via Mobiltelefon gilt als einer der wichtigsten Dienste der Zukunft. Nun dürfen in Deutschland die Anbieter Vodafone Group Plc., O2 (Telefonica) sowie T-Mobile (Deutsche Telekom) kooperieren.

Entsprechende Pläne waren schon länger bekannt, allerdings fehlte bislang die Zustimmung des Bundeskartellamtes. Man sehe kein wettbewerbrechtliches Problem in einer Zusammenarbeit der Unternehmen, so ein Sprecher der Behörde gegenüber der Financial Times Deutschland. T-Mobile, ein Tochterunternehmen der Deutsche Telekom AG (WKN: 555750), plant mit den anderen Mobilfunkanbietern ein eigenes Joint Venture zu gründen. Ziel sei es, mobiles Fernsehen mit dem Standard DVB-H anzubieten.

Dabei verfolgen T-Mobile, Vodafone und O2 ehrgeizige Pläne. Bis zum Frühjahr 2008 sollen mindestens 16 Programme verfügbar sein. Allerdings gehen bereits im Vorfeld auch Wettbewerber in Position. Auch verschiedene Medienunternehmen wollen bei dem neuen Dienst von Anfang an mit dabei sein. Eine Kooperation zwischen MFD Mobiles Fernsehen Deutschland und Neva Media, an der die Verlagshäuser Burda und Holtzbrinck beteiligt sind, wollen ebenfalls mobile TV-Dienste anbieten.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...