T-Mobile erwirkt einstweilige Verfügung gegen VoIP-Software

Mittwoch, 10. September 2008 16:23
Deutsche Telekom

BONN - Der Streit zwischen dem Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750), T-Mobile, und dem Softwareanbieter Sipgate geht in die nächste Runde.

Hatte T-Mobile noch im Juli eine Unterlassungserklärung gegenüber Sipgate ausgesprochen, erwirkte der größte deutsche Netzbetreiber nun eine einstweilige Verfügung gegen das Unternehmen aus Düsseldorf. Sipgate selbst hat bislang eine VoIP-Software angeboten, mit der es iPhone Nutzern möglich wurde, über die Datenverbindung Telefonate zu führen, ohne das man dafür zahlt.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...