Studie: Deutscher Telekommunikationsmarkt vor Konsolidierung

Dienstag, 20. Oktober 2009 16:33
Mobilfunk_allgemein.jpg

FRANKFURT (IT-Times) - Der deutsche Telekommunikationsmarkt könnte vor einer Fusionswelle stehen. Dies ist zumindest das Fazit einer Studie über die Zukunft der Branche.

Demnach wird der deutsche Markt zurzeit von zu vielen Telekommunikationsunternehmen gleichzeitig bedient. Zu diesem Schluss kommt eine Marktbetrachung der Privatbank Sal. Oppenheim, über welche heute das  <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt berichtete. Das Finanzinstitut rechnet daher in absehbarer Zeit mit einer umfassenden Konsolidierung des deutschen Marktes. Als Startschuss könnte nach Ansicht der Finanzexperten die erwartet Übernahme von Hansenet durch Telefonica (WKN: 850775) dienen.

Die schwache Festnetzpräsenz der Spanier könne wegen der hohen Marktsättigung in Deutschland nur über Zukäufe ausgebaut werden. Hansenet wäre daher mit 2,3 Millionen Kunden ein interessanter Kandidat für Telefonica. Aber auch Versatel könnte, so die Studie, in den Übernahmefokus des Unternehmens rücken. Gleichzeitig mietet Hansenet auch als zweitgrößter Kunde derzeit das Festnetz von Telefonica. Sollte nun ein anderer Interessent mit eigenem Netz Hansenet kaufen, müssten die Spanier auch Einbußen auf diesem Gebiet hinnehmen. Nach Meinung von Marktbeobachtern würde sich dann für Telefonica der Unterhalt eines eigenen Festnetzes in Deutschland finanziell nicht mehr lohnen.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...