Strategie: Bertelsmann will in die Musikbranche zurückkehren

Mittwoch, 8. Juli 2009 10:21
Bertelsmann

GÜTERSLOH (IT-Times) - Das deutsche Medienunternehmen Bertelsmann will sich wieder im Musiksegment verstärken. Dabei steht besonders die Verwaltung von Musikrechten im Mittelpunkt. 

Wie Bertelsmann in einer Pressemeldung mitteilte, werde man künftig mit dem US-Investor Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. (KKR) zusammenarbeiten. Beide Unternehmen einigten sich auf die Gründung eines Joint Ventures unter dem Namen BMG. Das Gemeinschaftsunternehmen umfasse dabei Bertelsmanns Musikrechtegeschäft BMG Rights Management, das im Jahr 2008 gegründet worden war. Ziel der Zusammenarbeit sei es, einen international tätigen Musikrechtevermarkter aufzubauen. 

Künftig soll Bertelsmann 49 Prozent an dem Joint Venture halten, die restlichen Anteile verbleiben bei KKR. Das Management des Gemeinschaftsunternehmens wird allerdings von Bertelsmann geführt. Der derzeitige CEO der Sparte, Hartwig Masuch, werde daher auch das neue Unternehmen leiten. Erst im Jahr 2008 zog sich Bertelsmann aus dem Joint Venture BMG Music mit der Sony Corp. (WKN: 853687) zurück. Als Grund nannte das Gütersloher Unternehmen damals eine allgemeine Neuausrichtung verschiedener Geschäftsfelder. 

Meldung gespeichert unter: Bertelsmann

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...