Steht Kabel BW vor Verkauf oder Börsengang?

Montag, 29. November 2010 16:26
Kabel Deutschland Holding

HEIDELBERG - Die schwedische Private Equity Gesellschaft EQT Partners will sich Medienberichten zufolge von ihrem Tochterunternehmen Kabel BW trennen. Demnach will EQT den deutschen Kabelnetzbetreiber entweder verkaufen oder an die Börse bringen.

Angeblich hat der Finanzinvestor im Teilbesitz der einflussreichen schwedischen Wallenberg-Familie bereits die Deutsche Bank sowie JPMorgan Chase & Co. mit der Vorbereitung eines Börsengangs der Kabel Baden-Württemberg GmbH und Co. KG beauftragt. In Presseberichten wurde über einen möglichen Verkaufserlös in einer Höhe von rund zwei Mrd. Euro spekuliert. Als potentielle Käufer kämen sowohl Finanzinvestoren als auch Wettbewerber wie der seit kurzem börsennotierte Marktführer Kabel Deutschland AG (WKN: KD8888) in Frage. Die Übernahme von Kabel BW durch einen führenden hiesigen Kabelnetzbetreiber könnte allerdings die Wettbewerbshüter auf den Plan rufen.

Meldung gespeichert unter: Kabel Deutschland Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...