Splitterne iPhones kein Produktfehler

Freitag, 28. August 2009 17:26
Apple_iPhone_3GS.gif

CUPERTINO/PARIS (IT-Times) - Die zersplitterten iPhone-Displays, welche vergangene Woche einige Aufmerksamkeit - insbesondere in Frankreich - erhielten, sind nicht auf Produktionsfehler zurück zu führen.

Wie das Handelsblatt in Bezug auf das französische Magazin Le Point schreibt, habe Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) die zerstörten Smartphones untersucht. Das Ergebnis jedoch, dürfte diejenigen, die einen Skandal gewittert hatten - immerhin wurde ein 18-jähriger Franzose am Auge verletzt - wenig begeistern. Denn laut Apple sind die defekten Displays nicht auf Produktfehler zurück zuführen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...