Spiele bescheren Sohu.com Rekordgewinne

Dienstag, 10. Februar 2009 13:28
Sohu.com

(IT-Times) Trotz weltweiter Wirtschaftskrise wächst das chinesische Online-Portal Sohu.com (Nasdaq: SOHU, WKN: 502687) weiter ungebrochen. Nachdem das Unternehmen im jüngsten Quartal erneut stärker als erwartet zulegen konnte, rückt in diesem Jahr die Umsatzmarke von einer halben Mrd. US-Dollar in Reichweite.

Wachstumsmotor war einmal mehr der Bereich Online-Spiele, der um 144 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegte und rund die Hälfte zu den Gesamteinnahmen beisteuerte. Vor allem der anhaltende Erfolg des Online-Rollenspiels „Tian Long Ba Bu“ (TLBB) sorgte nicht zuletzt dafür, dass Sohu.com im jüngsten Quartal die Gewinnerwartungen in den Schatten stellen konnte. Allein auf das MMORPG „Tian Long Ba Bu“ entfielen 51,5 Mio. Dollar der Umsätze im Bereich Online-Spiele (58,4 Mio. Dollar).

Umso wichtiger ist es für Sohu.com in diesem Bereich weiter nachzulegen, um die Abhängigkeit von einem Game zu verringern. Auch wenn die Erlöse rund um das zweite MMORPG „Blade Online“ um 35 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 4,9 Mio. Dollar anzogen, bleibt die Frage nach einem zweiten Blockbuster.

Neuerscheinungen verzögern sich
Diesen Platz sollte eigentlich die zweite Neuentwicklung, „Duke of Mount Deer“ einnehmen. Doch Sohu.com kommt bei der Weiterentwicklung des Online-Spiels deutlich langsamer voran als erhofft. Laut Management werde man noch mindestens weitere sechs bis neun Monate in die Entwicklung investieren müssen, bevor die geschlossene Beta-Phase abgeschlossen werden kann. Demzufolge rechnet Sohu.com nicht mit Umsatzbeiträgen aus dem Spiel vor dem vierten Quartal 2009.

Bei dem lizenzierten Titel „Immortal Faith“ stehen die Ampeln derzeit ebenfalls auf rot. Nachdem das Game seit September in der geschlossenen Beta-Phase weiterentwickelt wird, dürfte das Spiel erst Mitte 2009 im Rahmen der Open-Beta für die Allgemeinheit offen stehen. Der dritte Titel „Legend of Ancient World“ soll frühestens Anfang 2010 auf den Markt kommen.

Solange müssen sich Sohu-Aktionäre mit dem Wachstum durch die bestehenden Spiele begnügen. Im März 2009 will Sohu sein Flagschiff-Game „Tian Long Ba Bu“ ein weiteres Update spendieren, was die Nutzerzahlen und die Umsätze weiter erhöhen soll.

Suchmaschinenwerbung soll vierter Wachstumsträger werden
Daneben will sich Sohu.com neben dem Online-Spiele-, Werbungs- und Mobilfunkservicegeschäft noch ein viertes Standbein aufbauen. Der Suchmaschinenspezialist will seine Suchmaschine Sogou weiter verbessern, wobei mit ersten nennenswerten Umsatzbeiträgen aus diesem Geschäft erst in 2010 bzw. 2011 zu rechnen ist…

Kurzportrait

Die in der chinesischen Wachstumsmetropole Beijing ansässige Sohu.com gilt als eines der größten chinesischen Internet-Portale. Das Unternehmen, welches im Jahre 1996 aus der Technologiefirma Internet Technologies hervorging, gilt als Chinas drittgrößtes Web-Portal. Die Internet-Suchmaschine, welche 1998 den Namen Sohu.com annahm und auf deutsch übersetzt soviel heißt wie „Suchfuchs“, verzeichnet deutlich mehr als 100 Mio. registrierte Nutzer. Durch den späteren Aufkauf von ChinaRen.com ergänzte Sohu.com seine Internet-Suchmaschine durch zahlreiche weitere Community-Features, welche zusätzliche Nutzer anlocken soll.. Weitere 15 Nachrichtenkanäle sollen den Wissensdurst der chinesischen Nutzer stillen, wobei Sohu.com im Wesentlichen Nachrichten aus den Themenbereichen Sport und der Unternehmenswelt anbietet. Die Einnahmequelle Online-Werbung steuerte zuletzt mehr als 50 Prozent des gesamten Umsatzes bei. Daneben agiert das Unternehmen aber auch erfolgreich im Online-Spielemarkt. Das Online-Spielegeschäft steuerte zuletzt bereits mehr als ein Drittel zum Gesamtumsatz bei. Die Gaming-Sparte Changyou.com soll jedoch ausgegliedert und an die Börse gebracht werden.

Ferner betreibt das Unternehmen aber auch noch das Spieleportal 17173.com. Im Bereich Online-Rollenspiele betreibt Sohu.com unter anderem das im eigenen Haus entwickelte MMORPG „Tian Long Ba Bu“ (TLBB). Zu den weiteren Tochterfirmen gehören die Unternehmen Beijing ITC, Sohu Era, Sohu Software, Kylie Enterprises Ltd. und All Honest International Ltd.

Nach der Übernahme der Internetspezialisten Focus.cn und der größten chinesischen Online-Spieleseite 17173.com in 2003, übernahm Sohu.com im Mai 2004 den WAP-Spezialisten Goodfeel Technology, um sich im Bereich mobile Inhalte zu verstärken. Hieraus ging unter anderem auch das WAP-Portal wap.sohu.com hervor. Im Jahr 2004 rief Sohu.com seine Internet-Suchmaschine Sogou.com ins Leben. Später verstärkte sich Sohu.com durch die Übernahme des Landkarten-Spezialisten Go2Map. Gleichzeitig ist Sohu der Exklusiv-Sponsor bzw. Betreiber der Olympia-Seite Beijing2008.com. Unternehmensgründer, Chief Executive Officer (CEO) und Chairman Charles Zhang hält nach wie vor 25 Prozent der Anteile an dem Internet-Portal.

Zahlen

Für das vergangene Dezemberquartal berichtet der chinesische Portal-Betreiber von einem Umsatzanstieg auf 121,6 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von 86 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Nettogewinn vervielfachte sich gegenüber dem Vorjahr auf 59,0 Mio. US-Dollar oder 1,50 Dollar je Aktie, nach einem Plus von 42,8 Mio. Dollar oder 1,08 Dollar je Aktie im Jahr vorher.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte Sohu.com einmal mehr die Markterwartungen übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 121 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 1,16 Dollar je Aktie gerechnet. Die Bruttomargen zogen auf 75 Prozent vom Umsatz an, nach 72 Prozent im Vorjahresquartal.

Die Online-Werbeerlöse zogen im jüngsten Quartal um 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 46,6 Mio. Dollar an. Wachstumsmotor war aber einmal mehr die Erlöse aus dem Online-Spielegeschäft. Dank des Online-Rollenspiels „Tian Long Ba Bu“ kletterten die Erlöse gegenüber dem Vorjahr um 144 Prozent auf 58,4 Mio. US-Dollar. Allein auf das MMORPG „Tian Long Ba Bu“ entfielen 51,5 Mio. Dollar der Umsätze. Für das somit abgeschlossene Gesamtjahr 2008 verzeichnete Sohu.com einen Rekordumsatz und -Gewinn. Auf Jahressicht stiegen die Erlöse um das 2,3-fache auf 421,1 Mio. US-Dollar. Dabei erwirtschaftete Sohu.com einen Nettogewinn von 4,29 Dollar je Aktie, womit der Gewinn um das 3,8-fache gegenüber dem Vorjahr zulegte. Die Barreserven kletterten zum Jahresende auf 314,4 Mio. Dollar, wobei das Unternehmen zudem schuldenfrei ist.

Meldung gespeichert unter: Sohu.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...