“Sonstige Drittländer” sind die Umsatzträger bei der Software AG

Infrastruktur-Software

Freitag, 18. Oktober 2013 18:37
Software_AG_Logo_BlueFlag_RGB.jpg

MÜNSTER (IT-Times) - Die Software AG weist ihre Tätigkeiten in drei unterschiedlichen Länder-Segmenten aus. Das deutsche Softwareunternehmen unterscheidet seine Umsatzquellen in "Inland", "USA" und "Sonstige Drittländer". Während bei den meisten Unternehmen in der Segmentierung unter "Sonstiges" relativ bedeutungslose Umsatzträger zusammen gefasst werden, ist das bei der Software AG anders.

Im Geschäftsjahr 2010 lag der Umsatzanteil, den das Unternehmen in "Sonstigen Drittländern" erzielte, bei 54,3 Prozent. 2011 lag der Anteil bei 55,5 Prozent und 2012 bei 54,8 Prozent. Zweitgrößtes Segment war bis 2010 noch das Inland mit einem damaligen Umsatzanteil von 23,6 Prozent. Dieser sank 2011 auf 21,1 Prozent und 2012 weiter auf 19,6 Prozent. Der US-amerikanische Markt konnte den deutschen Markt erstmalig 2011 leicht übertreffen. Seinerzeit lag der Umsatzanteil bei 23,5 Prozent; zuletzt, in 2012, wurden 25,6 Prozent erzielt.

Meldung gespeichert unter: Software AG

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...