SolarWorld verkauft Joint Venture in Südkorea

Mittwoch, 29. Juni 2011 18:09
SolarWorld

BONN (IT-Times) - Wieder gibt es Neuigkeiten bei dem deutschen Solartechnik-Spezialist SolarWorld AG. Das Unternehmen will sein Wachstum auf die Produktionsstandorte in Deutschland und den USA beschränken.

Wie die SolarWorld AG (WKN: 510840) bekannt gab, hat das Unternehmen seine Anteile an einer Joint Venture-Fertigung in Südkorea heute verkauft. Gleichzeitig erweitert das Unternehmen die Kapazitäten in Freiberg/Sachsen und in zwei amerikanischen Fertigungsstätten. Zusammen soll hier die Produktionsleistung bei mehr als einem Gigawatt liegen. Der Vorstandsvorsitzende der SolarWorld AG, Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, teilte dazu mit, dass man sich die Lebensdauer der Solarstromanlagen von mehr als 25 Jahren eben nicht genügend garantieren lasse, wenn man auf Billigstandorte setze. So erwartet Solarworld in diesem Geschäftsjahr auch die größten Umsatzerlöse im US-amerikanischen Raum.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...